Seminar im Oktober: Nutzen Sie Beschwerden für Ihr Marketing!

Von den einen geliebt, von den anderen gehasst: Beschwerden.

Wir versuchen sie zu meiden, zu umgehen und manchmal auch zu verheimlichen. Wenn wir sie zu lassen, hinterlassen sie meistens einen schalen Beigeschmack. Kurzum: Unser Beschwerdekasten bleibt leer und das ist auch gut so… Scheinbar!

Haben Sie sich schon gefragt, was an Beschwerden tatsächlich schlimm ist?

  • Sie zeigen Schwachstellen auf, die Sie selber beheben können.
  • Sie bedeuten möglicherweise Reibungspunkte mit Ihren Kunden und können gleichzeitig Ihre Kundebeziehungen stärken.
  • Sie sind kostenlos und können Ihren Umsatz steigern.

Nehmen Sie sich einen Tag Zeit und lernen Sie Beschwerden aus einem vollkommen neuen Blickwinkel kennen: Als Marketinginstrument, das Ihnen zu mehr Kunden und mehr Umsatz verhelfen kann.

Wann? 17.10.2014 von 8:30 bis 16:30 Uhr

Wo? Coworking Erfurt, Otto-Schwade-Straße 8, 99085 Erfurt

Wieviel? 195 € zzgl. USt inkl. Verpflegung

Melden Sie sich an und tauchen Sie ein in die Potenziale, die Beschwerdemarketing für Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden bereithält!

Ich freue mich auf Sie!

Ihre Julia N. Stollberg

Sachspende an den Domino e.V. in Erfurt

Längst überfällig war die Sachspende an den Domino e.V., denn das Spendengeld generierten wir bereits im Dezember 2013. Wie? Mit einer einfachen, durchdachten Weihnachtsaktion für unsere Kunden.

Weihnachten ist der Anlass schlechthin, um Danke zu sagen. Ein besonders beliebtes Instrument dafür ist die Weihnachtskarte. Doch wie nachhaltig ist eine solche Karte? Wer hebt sie auf? Wem gefällt sie? Wir gehen einen anderen Weg: Unsere Kunden erhalten immer im Dezember eine E-Mail mit vielen guten Weihnachtswünschen. Damit verbunden ist die Bitte, auf diese E-Mail zu antworten. Für jede beantwortete E-Mail spenden wir 5€ an ein soziales Projekt in Thüringen.

Und so kamen 85€ zusammen, die wir im Juni an den Domino e.V. übergaben. Für Hartmut, Sozialarbeiter und Verantwortlicher für die Bauaktivitäten, kommt das Geld wie gerufen: „Wir müssen einen neuen Unterstand für unsere Schafe bauen und freuen uns immer über Unterstützung.“

Schafe in Erfurt? Ja! Der Domino e.V. betreibt im Erfurter Norden den Kasper, den „Kreativ- und Abenteuer Spielplatz Erfurt“. Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 16 Jahren genießen dort eine kreative, soziale und ökologische Freizeit inmitten von Natur, selbstgebauten Hütten und Tieren wie Katzen, Meerschnweinchen und eben Schafen. „Das Besondere ist, dass die Kinder und Jugendlichen pädagogisch betreut werden, sie erlernen und praktizieren friedliche Konfliktlösungen und werden selbständiger“ ergänzt Sozialarbeiterin Ute. Sie hat, gemeinsam mit einigen Kindern und Michael (Vorstandsvorsitzender des Domino e.V.) den Spendenscheck entgegen genommen.

2014-06-24-Stollberg-Marketing-Erfurt-Weimar-Jena-Thüringen

Sie möchten den Kasper ebenfalls unterstützen? Hier erfahren Sie mehr darüber!

Übrigens: Unsere Kunden finden diese Aktion klasse und der ein oder andere hat auf diesem Weg neue Ideen für das Sponsoring seines Unternehmens erhalten.

Ihre Julia N. Stollberg

JA zum Meister! JA zur dualen Ausbildung! JA zum Handwerk!

Die Katze ist aus dem Sack! Gestern um 14:00 Uhr: Thomas Malcherek, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Erfurt, gab in der Pressekonferenz den Startschuss für die Aktion „JA zum Meister! JA zur dualen Ausbildung! JA zum Handwerk!“

Hintergrund sind die Überlegungen der EU, den deutschen Meister, das höchste Qualitätskriterium im Handwerk, zu hinterfragen und dessen Zulassungskriterien auf den Prüfstand zu stellen. Doch das bedeutet, dass Wissen, Qualität und Erfahrung ebenso hinterfragt werden und sprichwörtlich auf der Kippe stehen. Nach der Handwerksnovelle im Jahr 2004 wäre das ein weiterer heftiger Rückschlag für das deutsche Handwerk.

Das akzeptiert die Handwerkskammer Erfurt nicht und reagiert mit der großangelegten Kampagne „JA zum Meister! JA zur dualen Ausbildung! JA zum Handwerk!“ Betriebe und Freunde des Handwerks können sich beteiligen und auf Aktions-Karten mit ihrer Unterschrift „JA“ sagen und sich damit zu Meister, dualer Ausbildung und Handwerk bekennen. Die Aktions-Karten werden gesammelt und der Politik in Berlin übergeben. Eingebunden in diese Aktion ist eine Mitgliederbefragung, die die Stärke das Handwerks im Kammerbezirk Erfurt mit konkreten Zahlen belegen soll und der Interessenvertretung gegenüber Entscheidungsträgern und Meinungsbildnern dient.

Stollberg Marketing hat die Handwerkskammer Erfurt bei der Kampagne tatkräftig unterstützt und rührt natürlich die Werbetrommel zugunsten der Aktion.

Sie möchten mehr erfahren? Rufen Sie mich an oder mailen Sie mir! Ich freue mich darauf!

Ihre Julia N. Stollberg

Dynamische Zeiten…

Kaum zu glauben, das erste Drittel des Jahres 2014 ist schon fast wieder vorüber und erst jetzt gibt es einen neuen News-Eintrag – die Zeichen stehen gut für neue Kunden und spannende Herausforderungen!

In den kommenden Wochen finden Sie hier neue Kundenprojekte, neue Termine und natürlich neue Bilder.

Seien Sie gespannt!

Ihre Julia N. Stollberg

Danke für ein großartiges Jahr 2013!

Liebe Kund(inn)en und Geschäftspartner(innen),

das Jahr 2013 neigt sich dem Ende und was bleibt?

Die Erinnerungen an ein aufregendes Jahr, tolle Gespräche, erfolgreiche Projekte und das Wissen, Ihnen weitergeholfen zu haben. Das ist auch unser Ansporn im neuen Jahr, denn nur wenn Sie mehr als zufrieden sind, haben wir unsere Mission erfüllt!

Und daher danken wir Ihnen für Ihr Vertrauen, für die stets sehr gute Zusammenarbeit und für Ihre Fragen und Wünsche! Dank Ihnen war 2013 so erfolgreich für uns und mit Ihnen freuen wir uns auf ein spannendes 2014!

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage, vier tolle Jahreszeiten, 52 erfolgreiche Wochen und 365 glückliche und vor allem gesunde Tage!

Herzliche Grüße und bis nächstes Jahr,

Ihre Julia N. Stollberg

Marketing sagt mehr als 1.000 Worte…

„Marketing sagt mehr als 1.000 Worte. So lernen Sie Ihren potenziellen Arbeitgeber noch besser kennen!“ – Dieser Tital klingt verheißungsvoll und soll Studenten, Absolventen, Young Professionals und High Potentials eine neue Perspektive für das Kennenlernen des neuen Arbeitgebers aufzeigen.

Kundenorientierung und Marketing sind eng miteinander verbundenen und in Zeiten fehlender Fachkräfte brisanter denn je. Denn die Nachfragen meiner Kunden zeigen: Immer mehr Unternehmen gehen strategisch vor und setzen Marketingaktionen ganz gezielt auch für ihre Fachkräftegewinnung ein: Ob Aufbau einer Arbeitgebermarke, Karriere-Webseiten, Online-Stellenanzeigen oder emotionales Personalmarketing – Möglichkeiten für die Fachkräfterekrutierung gibt es viele. Doch entscheidend ist, dass die Fachkräfte selber die Qual der Wahl haben und ganz gezielt ihren neuen Arbeitgeber auswählen können. Die Sichtweise der Arbeitgeber unterliegt daher einem Wandel: Fragten sie sich noch vor wenigen Jahren „Welcher Mitarbeiter passt zu uns?“ rückt heute die Frage „Was können wir künftigen Mitarbeitern bieten, dass sie sich für uns entscheiden?“ zunehmend in den Fokus.

Alle Infos zur Veranstaltung finden Sie hier.

Wann? 05.12.2013 um 14:10 Uhr

Wo? Messe Erfurt, Halle 2, Vortragsraum 1

Ich freue mich auf Sie!

Ihre Julia N. Stollberg

Das war der 2. Erfurter Gründer Summit und Gründerpfad

Frage: Frau Stollberg, wie war der 2. Erfurter Gründer Summit und Gründerpfad?

Julia N. Stollberg: Es war eine großartige Veranstaltung mit vielen neuen Informationen, neuen Bekannten und viel Abwechslung durch die Vorträge und den Gründerpfad. Genau so haben wir uns die zweite Auflage des Erfurter Gründer Summit vorgestellt!

Frage: Was ist so besonders am Erfurter Gründer Summit? Schließlich gibt es Veranstaltungen für Gründer in Hülle und Fülle.

Julia N. Stollberg: Das Besondere ist die Nähe zwischen den Teilnehmern, sie alle überlegen, ein Unternehmen zu gründen und haben dafür ihre ganz eigenen Gründe: Ob Selbstverwirklichung oder technische Belange, hier begegnen sich alle auf Augenhöhe. Ganz zu Beginn stellen sich die Teilnehmer vor, so dass jeder gleich einen Überblick bekommt, wer da ist. Es gibt belegte Brötchen und Kaffee, Müsliriegel und Gummitierchen und es herrscht eine lockere Atmosphäre. Das alles macht es den Teilnehmern leicht, miteinander ins Gespräch zu kommen und neue Kontakte zu knüpfen. Das Motto in diesem Jahr war „Gemeinsam neue Wege gehen“ und das ist uns auch auf dem Gründerpfad gelungen: Wir besuchten die drei Existenzgründer Green Republic, pepperbill und frischr und die Glasbläserei Reiter als etabliertes Unternehmer. Sie alle berichteten über ihre Erfahrungen rund um die Gründung und gaben den Teilnehmern wertvolle Tipps.

Frage: Wer unterstützt Sie bei dieser Veranstaltung?

Julia N. Stollberg: Auch in diesem Jahr hat MdB Antje Tillmann den Erfurter Gründer Summit eröffnet. Ihr gefiel es wieder so gut, dass sie uns schon ein vorzeitiges ja zu einer weiteren Teilnahme gegeben hat. Außerdem konnten wir die TREFON electronic GmbH als Sponsor des Gründerfrühstücks und Blackberry als Großsponsor gewinnen. Akustisch wurden wir mit Jingles von Brian Ferris unterstützt. Und dann gehört natürlich ganz viel Eigenengagement von Seiten der Veranstalter dazu.

Frage: Das klingt so, als ob es im nächsten Jahr den 3. Erfurter Gründer Summit gibt?

Julia N. Stollberg: Die Feedbacks der Teilnehmer fordern das ganz klar ein. Das zeigt uns, dass dieses Format bei Gründern und Gründungsinteressierten ankommt. Von daher stehen die Chancen für einen 3. Erfurter Gründer Summit recht gut. Auf jeden Fall bedanken wir uns herzlich bei allen, die uns unterstützt haben und bei den Teilnehmern, die diesen Tag aktiv mitgestalteten und so zu seinem Erfolg erheblich beitrugen!

Bilder der Veranstaltung finden Sie hier.

2. Erfurter Gründer Summit und Gründerpfad – Seien Sie dabei!

Der Erfurter Gründer Summit geht in die zweite Runde und steht in diesem Jahr unter dem Motto: Gemeinsam neue Wege gehen.

Und wie wichtig neue Wege für den Erfolg des eigenen Unternehmens sind wissen die Veranstalter Robert Hollmann (Scitotec GmbH) und Julia N. Stollberg gut: „Natürlich geht es auch bei dem 2. Erfurter Gründer Summit um den Austausch zwischen (Jung-) Unternehmern und Gründungsinteressierten, doch dieses Jahr haben die Teilnehmer auf dem Gründerpfad durch die Erfurter Altstadt die Möglichkeit, die „heiligen Hallen“ einiger Unternehmen kennenzulernen und können sich vor Ort ein Bild machen. Die damit verbundene Dynamik soll zeigen, wie wichtig die ständige Weiterentwicklung einerseits und das Kennenlernen anderer Herangehensweisen andererseits für junge und etablierte Unternehmen ist.“

In Vorträgen am Vormittag erfahren die Teilnehmer viel zu neuen Zielgruppen, modernen Software- und Systemsteuerungen und Kundenbindung durch Beschwerdemanagement. Auf dem Gründerpfad am Nachmittag sind Unternehmen aus dem IT- und Medienumfeld, Gastrobetriebe und auch das Handwerk vertreten (Infos folgen). Sie berichten über ihre Erfahrungen mit der eigenen Unternehmensgründung und Unternehmensführung.

Wann? 08.11.2013 von 9:00 bis 21:00 Uhr

Wo? Erfurter Coworking Space, Otto-Schwade-Straße 8, 99085 Erfurt und Erfurter Altstadt (Ablaufplan folgt)

Wie? Bitte melden Sie sich hier an!

Wir freuen uns auf viele Fragen, tolle Gespräche und vielversprechende Kontakte!

Ihre Julia N. Stollberg

Impressionen vom Workshop auf der WiN Thüringen

Ich schaue in viele erwartungsvolle Gesichter. Der Techniker macht den letzten Check. Meine Präsentation erscheint auf der Leinwand. Und los!

Es ist 17:15 Uhr am 25.06.2013 und ich starte meinen Workshop mit dem vielversprechenden Titel „Beschwerdemanagement. Steigern Sie Ihren Umsatz durch Reklamationen!“ Rund 50 Teilnehmer sind gekommen. Darunter Kunden, Partner und Interessierte. Sie alle erfahren mehr über die Hürden bei Beschwerden und erhalten Tipps, wie sie diese reduzieren können. Und natürlich geht es um die Möglichkeiten, die sich aus Beschwerden und Reklamationen ergeben, denn sie tragen sehr viel zu Verbesserungen und neuen Ideen bei.

Wie auch der Workshop machen die Feedbacks danach ebenfalls viel Freude: Von „Ich habe einen vollkommen neuen Blickwinkel“ über „Klasse Vortrag“ bis „Und wann kommen Sie zu uns?“ war alles dabei. Ich bin überwältigt.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer. Dank Ihrem Interesse war mein Workshop der am besten besuchte am 1. Tag der WiN.

Und eine Bitte: Sehen Sie den Workshop als Anstoß für Ihr Beschwerdemanagement und beginnen Sie noch heute! Gern unterstütze ich Sie dabei!

Ihre Julia N. Stollberg

Fördern Sie Beschwerden und Reklamationen!

Hand aufs Herz: Wann haben Sie sich das letzte Mal beschwert? Auch wenn es nicht den Anschein hatte, Sie haben mit Ihrer Beschwerde einen wichtigen Beitrag geleistet. Denn Sie haben Ihre Unzufriedenheit zum Ausdruck gebracht. Sei es über ein Produkt, den mangelhaften Service, das Verhalten der Mitarbeiter, die Auftragsbearbeitung, die zeitliche Abwicklung, Schwierigkeiten mit der Rechnung usw.

Gründe für Beschwerden und Reklamationen gibt es viele. Im Gegensatz dazu sind die Gründe, warum sich Kunden nicht beschweren, viel einfacher: Sie fürchten einen hohen Zeitaufwand, wissen nicht, an wen sie sich wenden können und schätzen die Erfolgsaussichten als gering ein. Mein Vorschlag: Reduzieren Sie diese Hürden und arbeiten Sie aktiv mit Beschwerden und Reklamationen! Ihre Kunden werden es Ihnen danken. Garantiert!

Sie möchten mehr über das Beschwerde- und Reklamationsmanagement erfahren? Mailen Sie mir oder rufen Sie mich an.

Oder nehmen Sie einfach an meinem Workshop am 25.06.2013 um 17:15 Uhr auf der Messe Erfurt teil. Im Rahmen der WiN Thüringen spreche ich dort über „Beschwerdemanagement. Steigern Sie Ihren Umsatz durch Reklamationen!“ Weitere Infos zum Workshop finden Sie hier.

Ihre Julia N. Stollberg